Gott (das Universum) über rachelüstige und zornigen Religionen

0
97

Vorwort von J. Webster.

Die meisten unter uns glauben bei Gott an eine Einzelperson (vorzugsweise männlich) die allmächtig ist und die über uns herrscht und urteilt je nachdem wie wir uns benehmen, so sagen es zumindest die selbsternannten Religionseiferer aller Religionen. Bei näherer Betrachtung jedoch stellt sich schnell heraus das dieser „Gott“ ein rachsüchtiger Zornesgott sein muß, der es anscheinend liebt wenn wir gegen seine sogenannten „Gebote“ verstoßen damit er uns hinterher bestrafen kann. Manchen der Religionseiferer behaupten gar man müsse, um die Gunst von Gott zu erreichen, töten. Dafür gibt es dann das ewige Paradis….bei manchen Religionen sogar mit immer „willigen“ und nur für den persönlichen Gebrauch „benutzbare“ Jungfrauen oben drauf. Gott ist Groß rufen sie aus ihren meist bärtigen Gesichtsportalen während sie einer unschuldigen Person z.b. den Kopf abschneiden… Alles im Namen Gottes…und der irrt sich nie, sagen sie….

Nun die katholische Kirche hatte all diese Idiotien bereits vor langer Zeit und mordete und brandschatzte weltweit im Namen dieses Rachegott in den sogenannten „Kreuzzügen“. Das Morden haben sie zumindest „offiziell“ schon abgelegt, doch das verbreiten von Lügen und Angst über die selbsternannten „Verkünder“ zur Kontrolle der Schäfchen, geht selbstverständlich munter weiter.

Nachdem die westliche Gesellschaften durch Aufklärung und auch durch Ablehnung des ganzen Religions- Blah Blah  eine gewisse Stabilität und ein halbwegs friedliches miteinander etabliert haben, stehen nun die nächsten, geistig im finstersten Mittelalter verhafteten Religionseiferer vor unserer Tür. Die Gesetzte denen Sie sich meist freiwillig unterwerfen, lassen in den meisten Fällen die Inquisition von damals erblassen oder zumindest wieder auferstehen. Falsch interpretierte  Regeln und Gesetzte die vorzugsweise die Frauen unterdrücken und Männer als die Allmächtigen hervorheben werden schonungslos durchgezogen. Wer seine Stimme dagegen erhebt wird mit Gewalt unterdrückt oder sogar ermordet. Alles vor unsere Augen, alles im Namen Gottes…Ihr seid schon mit Sünde auf diese Welt gekommen sagen Sie und reden Euch euer ganzes Leben lang die ewige Schuld ein. Der einzige Weg zum Paradis sagen sie, ist sich den Gesetzen Gottes, und seien sie noch so unlogisch und grausam, zu unterwerfen. Als Beweise nehmen Sie dann kleine Büchlein aus ihrer Tasche, die angeblich von Gott, oder einem der quasi Gott ziemlich nahe stand, geschrieben wurde, heraus und verweisen auf diesen Inhalt.

Nun der gereifte und aufgeklärte Mensch weiß wie geduldig Papier sein kann. Mir fällt an dieser Stelle das Wort „Lügenpresse“ ein. Da Scheiben auch selbsternannte Verkünder irgendetwas nieder, was irgendjemand ihnen sagt, weil irgend ein anderer das angeblich erlebt hat…könnt ihr mir noch folgen? Ich auch nicht…Doch dann zeigt plötzlich ein Video „live“ vom Geschehen, das alles eigentlich ganz anders war.

Nun kann sich jeder selbst vorstellen: Wenn die ganzen Verkünder es im Jahre 2017 trotz modernster Technik nichtmal schaffen an „einem“ Tag bei „einem“ Ereignis sich auf „eine“ Wahrheit zu einigen, was von einer sogenannten Wahrheit über bleibt, die vor ein paar tausend, oder hundert Jahren vorzugsweise von Männern niedergeschrieben wurde? Wir kennen das aus unserer Kindheit und nannten es „Stille Post“.

Ich möchte daher mit einer kleinen Serie über die wirklichen Bedürfen und Gesetzte des Universums also „Gott“ im Zusammenhang mit uns allen, Licht ins Dunkel bringen und gerade unseren muslimischen Mitmenschen ein wenig die Sicht auf die Dinge wie sie wirklich sein könnten, näher bringen. Selbstverständlich habe auch ich keine Beweise über das Geschrieben, doch wer sein Herz öffnet wird instinktiv spüren das diese Worte nicht aus der Kehle eines Religionseiferers kommen, sondern aus dem Herzen also aus unseren Seelen. Es gibt kein „Du musst“ oder „Gott erwartet von Dir“. Auch wenn Gott hier die simplen Gebote erklärt, werdet ihr merken, das sind nur Guidelines für ein besseres und faires zusammenleben. Nicht vergessen: Keiner Eurer Religionseiferer kann das was er euch sagt, auch beweisen, alles eine Frage des Glaubens! Warum seinen Glauben nicht ändern wenn etwas besser oder schöner oder einfach nur gut klingt ?

Nur so ein Gedanke …


Gott (das Universum) über rachelüstige und zornigen Religionen

Auszug aus dem Buch Gespräche mit Gott von Neil Donald Walsh Kapitel 7.

Ihr akzeptiert, daß ihr in »Sünde« geboren seid. Schuldgefühle sind eine erlernte Re- aktion. Euch sind Schuldgefühle wegen begangener Taten eingeredet worden, noch bevor ihr überhaupt in der Lage wart, irgend etwas zu tun. Euch ist beigebracht worden, daß ihr euch dafür schämen sollt, nicht ganz vollkommen auf die Welt gekommen zu sein.

Dieser angebliche Zustand der Unvollkommenheit, in dem ihr, wie es heißt, das Licht der Welt erblickt, ist der, den eure religiösen Eiferer in ihrer Unverschämtheit als die »Erbsünde« bezeichnen. Und es ist eine Sünde – aber nicht die eure. Es ist die erste Sünde, die von einer Welt an euch begangen wird, die nichts von Gott weiß, wenn sie denkt, daß Gott irgend etwas Unvollkommenes erschaffen würde oder könnte.

Manche eurer Religionen haben ganze theologische Gebäude um diese gedankliche Mißgeburt errichtet. Eine Mißgeburt ganz buchstäblich: Denn alles, was ich erdenke, gedanklich empfange – alles, dem ich Leben gebe -, ist vollkommen; eine vollkommene Widerspiegelung der Vollkommenheit selbst, geschaffen nach meinem Ebenbild.

Doch zur Rechtfertigung der Vorstellung von einem strafenden Gott mußten die Religionen etwas erschaffen, worüber ich wütend werden könnte. Weil selbst für jene Menschen, die ein vorbildliches Leben führen, irgendwie die Notwendigkeit besteht, errettet zu werden. Wenn sie nicht vor sich selbst gerettet werden müssen, dann müssen sie von ihrer implantierten Unvollkommenheit errettet werden. Also (so behaupten diese Religionen) solltet ihr besser etwas unternehmen – und zwar schnell -, oder ihr werdet geradewegs zur Hölle fahren.

Doch dies wird möglicherweise nichts helfen, um einen verschrobenen, rachelüsternen, zornigen Gott zu besänftigen, aber es verhilft verschrobenen, rachelüsternen und zornigen Religionen zum Leben. So pflanzen Religionen sich selbst fort. So bleibt die Macht in den Händen weniger konzentriert, statt durch die Hände vieler erfahren zu werden. Natürlich wählt ihr ständig den geringeren Gedanken, die kleinere Idee, die winzigste Vorstellung von euch selbst und eurer Macht, von mir und meiner Macht gar nicht zu reden. Es wurde euch beigebracht.

Denk darüber nach…


Gespräche mit Gott, ist ein sehr informatives Taschenbuch oder Hörbuch vom Autor Neil Donald Walsh. Er schrieb das Buch in den 90er nach einem Gespräch von über einem Jahr , mit Gott. Nun der Titel sollte eigentlich besser „Gespräche mit dem Universum“ heißen, doch scheint die Bezeichnung „Gott“ für die meisten doch mehr greifbarer zu sein.

Das Buch gibt es in jedem gut sortierten Buchladen. Es gibt 3 Teile davon. Teil 1 sollte jeder mal gelesen haben um zu verstehen woher er/sie kommt und wie dumm viele eingelernte Dogmen und falscher Glaube eigentlich sind. Vor allem wie diese falschen Dinge die persönliche Entwicklung als auch den Umgang mit seinen Mitmenschen behindern.

Kaufen bei Thalia: Gespräche mit Gott
Kaufen bei Amazon: Gespräche mit Gott