Titanik war es Versicherungsbetrug ?

0
100

Gemäss offizieller Berichterstattung kollidierte die RMS Titanic am 14. April 1912 gegen 23.40 Uhr auf ihrer Jungfernfahrt im Nordatlantik etwa 300 Seemeilen südöstlich von Neufundland seitlich mit einem Eisberg und sank zwei Stunden und 40 Minuten später.Obwohl für die Evakuierung mehr als zwei Stunden Zeit zur Verfügung standen, starben 1514 der über 2200 an Bord befindlichen Personen; hauptsächlich wegen der unzureichenden Zahl an Rettungsbooten und der Unerfahrenheit der Besatzung. Wegen der hohen Opferzahl zählt der Untergang der Titanic zu den grossen Katastrophen der Seefahrt.

Diverse Historiker gingen der Frage nach, ob die offizielle Version tatsächlich stimmt. Die glaubwürdigste Gegenthese ist meiner Meinung nach, dass J. P. Morgan der Besitzer der White Star Line und einflussreichste Privatbankier seiner Zeit einen Versicherungsbetrug beging um seine hochverschuldete Reederei vor dem drohenden Bankrott zu retten. Im Rahmen dieser skrupellosen Täuschungsaktion hat er offensichtlich die Titanic mit der bereits havarierten Olympic vertauschen lassen um sie anschliessend im Atlantik zu versenken und entsprechend die Versicherungsgelder einzustecken.

Beim Recherchieren stiess ich unverhofft auf einen Artikel The Titanic cover-up des Daily Express, der genau diese These bestätigt; unglaublich aber wahr!

Der Artikel liefert nicht nur die wichtigsten Elemente des Betrugs, er weist zudem darauf hin, dass sogar die Regierung involviert war.

Das folgende Bildmaterial beweist, dass am 14. April 1912 nicht die Titanic, sondern ihr fastidentisches Schwesterschiff namens Olympic unterging:

Durch den Vergleich eines unverwechselbaren Bauteils (Lufteinlass hinter dem Steuerhaus) kann unzweifelhaft der Vertausch von der TITANIC mit der OLYMPIC bewiesen werden – ein Vergleich, den meines Wissens bisher noch niemand geführt hat. Bei der TITANIC befinden sich links und rechts hinter dem Steuerhaus zwei Lufteinlässe. (Bild: Titanic 1912 in Southhampton)

Bei der OLYMPIC ist es nur ein einzelner, langer Lufteinlass über die ganze Breite des Steuerhauses (Bild 2: Olympic 1911 in New York)

Auf dem dritten Bild sehen wir die Titanic 1935 in Southhampton als Olympic „getarnt“; schlecht getarnt, denn die Lufteinlässe hinter der Steuerkabine beweisen eindeutig, dass es die Titanic ist, die gemäss offizieller Berichterstattung bereits seit 1912 auf dem Meeresgrund liegen sollte.

Besonders auffällig ist auch, dass J.P. Morgan und seine Gefolgschaft bei der tragischen Jungfernfahrt nicht an Bord waren, und das obwohl sie eigentlich prominent in der Owner’s Suite gebucht waren. Sie sollen sich kurzfristig abgemeldet haben. Wenn das nicht ein glücklicher Zufall ist?

Ein weiteres verdächtiges Indiz ist das Rettungsschiff, das als erstes zur Stelle war. Die SS Californian soll bereits in der Nähe gewartet haben und das nachdem sie die Atlantiküberfahrt zuvor ohne Passagiere absolvierte.

Selbst aktuelles Bildmaterial aus der Tiefsee weist darauf hin, dass nicht die Titanic, sondern die Olympic auf dem Meeresgrund liegt:

 

Besonders empfehlenswert ist auch die folgende Doku:

Interssant ist auch William Murdoch’s Aufarbeitung der Tragödie, die nicht weniger als 43 Widersprüche zur offiziellen Version zusammenbringt.

Wie J.P. Morgan seine ‚White Star Line‘ vor dem Bankrott rettete und Larry Silverstein das WTC zu Gold machte: Fünf Tage vor ihrer Jungfernfahrt erhöhte J.P. Morgan die Versicherung der Titanic. Nach ihrem Untergang erhielt er $12.5 Millionen, im heutigen Wert etwa $160 Millionen, mehr als  er durch ihren Verkauf oder ihre Verschrottung erzielen konnte und rettete damit seine ‚White Star Line‘ vor dem Bankrott.

Im Juli 2001 pachtete Larry Silverstein die Twin Towers und die Gebäude 4 und 5 auf 99 Jahre von der ‚Port Authority of New York and New Jersey‘. Gebäude 7 gehörte ihm bereits. Silverstein bestand darauf, dass die Versicherung des WTC-Komplexes von $1.5 Milliarden auf $3.55 Milliarden erhöht wurde. Am Ende profitierte Larry Silverstein von den 9/11 Anschlägen im Umfang von $4.55 Milliarden.

Abschliessend möchte ich noch auf die besondere historische Bedeutung der Titanic-Tragödie hinweisen: Der Untergang der TITANIC (alias „OLYMPIC“) hatte entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der weiteren Geschichte bis in die Gegenwart. Es ist somit nicht einfach der Ehrgeiz, ein Rätsel zu lösen, sondern das Bedürfnis die Geschichte des 20. Jahrhunderts bis in unsere Gegenwart zu verstehen.

Der Untergang der Titanic (1912), die Gründung der FED (1913) und der 1. WK (1914) stehen zeitlich in enger Abfolge. Benjamin Guggenheim, Isidor Strauss und John Jacob Astor, die mit der TITANIC untergingen, waren damals die reichsten Männer der Welt und sperrten sich sowohl gegen die Gründung der FED als auch gegen einen Weltkrieg. So hat die Geschichte ihren Lauf genommen. Der 1. WK wurde unter äusserst fadenscheinigen Gründen begonnen, die aus heutiger Sicht rational nicht nachvollziehbar sind. Die Kolonialmächte, vor allem England, verloren ihre Vormachtstellung. Dadurch wurde der Weg frei für den Aufstieg der USA zur Weltmacht. Morgan, Rothschild und Rockefeller gründeten 1913 die FED (Federal Reserve System), welche den Dollar und somit die Welthandelswährung (u.a. Handelswährung für Erdöl / Erdgas) herausgibt. Mit dem Dollar (= bedrucktes Papier), der stetig an Wert verliert, kaufen die Amerikaner in der ganzen Welt ein – Ware gegen Papier, wie praktisch. Die Amerikaner zettelten in der ganzen Welt Kriege an um ihre Vormachtstellung zu bewahren. Die Kriege der Gegenwart sind ebenfalls unter diesem Blickwinkel zu sehen. Verliert der Dollar seine Bedeutung als Welthandelswährung, dürfte sein Wert schlagartig von 80 auf 30 Cent fallen, mit allen damit einhergehenden Auswirkungen. Das Schicksal der Titanic (alias „Olympic“) war und ist somit bestimmend für das Schicksal der Menschheit.

Quelle: https://www.legitim.ch/single-post/2017/10/24/Mainstreampresse-bestätigt-Untergang-der-Titanic-war-ein-Versicherungsbetrug