Roland Düringer erklärt G!LT zum neuen Demokratieprojekt