Dieses Posting ist viel zu lesen, doch für jeden der einmal wissen möchte wie die sogenannten Virologen ein Virus erfinden der sollte sich einmal die Mühe machen und das Ganze lesen. Vielleicht kommt dann ganz schnell Licht ins Dunkel welch unglaublicher Betrügerei wir seit Jahrzehnten aufsitzen. Dieser Beitrag wird euch helfen endlich aufzuwachen! Denn das Fazit dieses Berichtes ist wie folgt…

…Das, was hier in allerhand Schritten künstlich erstellt wurde, alles unter lediglich geglaubten, niemals verifizierten „Annahmen“, hat mit der Realität rein gar NICHTS zu tun! Die Sequenziermethode kann weder aussagen, welcher vermeintlichen Quelle das durch viele Rechenschritte erzeugte Genom abstammt, noch, dass dieses überhaupt rein viraler Natur ist. Sie ist maximal ein Werkzeug, um aus vielen sehr kurzen Gensequenzen, durch diverse Algorithmen und sogenannter Gap-Filling-Programme (schließt Lücken bei der Genom-Konstruierung), ein neuen fiktiven konstruierten Erbgutstrang zu erzeugen. Es ist mehr als dreist zu behaupten, dass genau diese Konstruktion (des Genoms), welche durch eine Probe via BALF eines Patienten ohne Isolierung einer bestimmten Struktur viral sei, nur weil der Patient Symptome aufwies.

Bioinformatikern ist die Gensequenz-Quelle egal

Bei der Konstruktion der Idee der Erbgutstränge der Grippe-Viren hat man Hühnerembryonen mechanisch verletzt und vergiftet und aus den kurzen Nukleinsäure-Sequenzen des absterbenden Gewebes noch mühsam händisch ein Modell erstellt. Heute tun das eben entsprechende Computerprogramme, die man mit den Sequenzen füttert, die seitens der Virologen als „viral“ ausgegeben werden. Woher diese Sequenzen tatsächlich stammen, ist den Bioinformatikern, die die Genome der fiktiven Viren durch „Alignment“ (Ausrichtung) erstellen, egal. Vor dieser Entwicklung hat übrigens Erwin Chargaff schon 1976 in seinem Buch „Das Feuer des Heraklit“ gewarnt.

Nachstehend ist der gesamte Bericht wie Virologen an einem Virus arbeiten.

https://telegra.ph/Fehldeutung-Virus–wie-durch-die-Genomanalyse-fiktive-Viren-erschaffen-werden-05-11