Was klingt wie aus einem Witzblatt, ist tatsächlich Realität:

Nach einem beispiellosen Jahr der YouTube Zensur, hat das ‘Freedom Forum Institute’ (Freiheitsforum Institut), das die Freiheiten des 1. Zusatzartikels zur Verfassung (Anm.: u.a. Redefreiheit) fördern möchte, YouTube-CEO Susan Wojcicki eine Preis für “Freie Meinungsäußerung übergeben.

Die Homepage für die 2021 Free Expression Awards and Festival besagt, dass es Einzelpersonen “für ihre mutigen Handlungen der freien und furchtlosen Ausdruck” anerkennen möchte.

YouTube ist als einer der Hauptsponsoren der Veranstaltung gelistet.

In einem Video, das die Auszeichnung bewirbt, sagte Wojcicki, dass das Entfernen von Inhalten nur dann zur Zensur wird, wenn man “zu weit” geht:

“Wir entfernen Inhalte, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Man kann zu weit gehen und das kann es zu Zensur werden, und so haben wir wirklich hart daran gearbeitet, herauszufinden, was der richtige Weg ist, um Verantwortung und Meinungsfreiheit in Einklang zu bringen.”

👉 Genauso funktioniert Propaganda. Man tut zB. was auch immer man will, auch wenn es gegen das Gestz verstößt und/oder gegen den Willen des Volkes ist, erfindet und finanziert ein “Institut”, das einem genau deswegen einen Preis verleiht.

Farce: YouTube-CEO erhält Preis für “Freie Meinungsäußerung”